Ihr Anliegen

Häufige Fragen vor einer Psychotherapie

Es gibt viele Gründe, die Hilfe eines Psychotherapeuten in Anspruch zu nehmen. In den meisten Fällen wird es so sein, dass Sie unter einem belastenden Problem leiden, sich Sorgen machen oder sich hilflos einem Konflikt ausgesetzt sehen, den Sie aus eigener Kraft nicht lösen können.

Die dabei auftretenden Beschwerden können rein seelischer Natur sein wie große Traurigkeit (Depression),  unerklärliche Ängste, quälende Zwangsgedanken oder gar Zwangshandlungen, Gefühle starker Erschöpfung, Verzweiflung, Scham, Wut  oder nicht enden wollender Stress bis hin zum „völlig ausgebrannt sein“ (Burn-OutSyndrom).

Diese Beschwerden können scheinbar grundlos aufgetreten sein oder aber durch Schicksalsschläge, chronische Belastung  oder belastende Konflikte vermeintlich verursacht sein.

Nach wie vor gehört viel Mut und Überwindung dazu, den Schritt zum Psychothera-peuten zu wagen, gottseidank sind die oben genannten Fälle überwiegend durch eine Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen abgedeckt.

Wichtig ist, dass Ihnen ein Problem bewusst geworden ist und Sie dieses aktiv angehen und den belastenden Zustand ändern wollen und erkannt haben, dass dazu professionelle Hilfe notwendig ist.

Hierfür bieten sich drei anerkannte unterschiedliche psychotherapeutische Verfahren an:

  1. Die tiefenpsychologische Analyse
  2. Die Verhaltenstherapie
  3. Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Jeder anerkannte Psychotherapeut sollte Ihnen bei den von Ihnen geschilderten Problemen und Symptomen sagen können, ob sich Ihr Anliegen für sein angewandtes Verfahren eignet.

Ich nutze die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, bei der die Prägungsphase  der ersten 4 bis 5 Lebensjahre eine wichtige Arbeitsbasis darstellt, um mit Ihnen gemeinsam folgende Fragen zu beantworten:

„Warum bin ich so, wie ich bin?“ „Was hat mein So-Sein mit meinen Problemen/Beschwerden zu tun?“ sowie schließlich „Und was kann/muss Ich ändern, um meine Probleme/Beschwerden zu beseitigen?“

Dieses Vorgehen ist wichtig, um Ihre Beschwerden/Probleme im Hier und Jetzt zu lösen, braucht aber Ihre Mitarbeit mit Stehvermögen, Selbstreflexion und Selbstkritik, mit anderen Worten, verlangt Ihnen viel ab!

Nur eines werden Sie nicht bekommen: Ratschläge! Dagegen aber meine volle Unterstützung beim Erkunden und Testen neuer Lebenswege und Handlungsansätze!

Meine kassenärztliche Tätigkeit läuft mit Ende des 2. Quartals 2019 aus. Die Kontaktdaten meiner Nachfolgerin werden unter ´Kontakt´ angegeben. 

Die laufenden Therapien meiner Privatpatienten können auf Wunsch bei mir bis zum Jahresende beendet werden.

Eine gute Möglichkeit, mit mir persönlich Kontakt aufzunehmen ist die Teilnahme an einem meiner Kurse für Mentale Tiefenentspannung mittels Autogenem Training , welche jeweils im Herbst und Winter  stattfinden, sie werden weiter stattfinden. (Termine siehe auch unter Autogenes Training)